Montag, 23.07.2018 03:43 Uhr

ECC Preussen zeigt Moral und dreht Spiel gegen Hamburg

Verantwortlicher Autor: Prof.h.c. Winfried Laube Berlin, 14.01.2018, 19:11 Uhr
Presse-Ressort von: Winfried Laube Bericht 6643x gelesen

Berlin [ENA] Nach der erwartet klaren Niederlage beim Tabellenersten in Herne empfing der weiterhin personell dezimierte Tabellenfünfte der Qualifikationsrunde ECC Preussen Berlin im nächsten Qualifikationsspiel der Oberliga Nord am familienfreundlichen Sonntag Nachmittag in der Eissporthalle Charlottenburg den Tabellendritten Crocodiles Hamburg. Die Gesamtstatistik vor dem Spiel sprach für die Gäste aus der Hansestadt,

denn von den bisher acht ausgetragenen Begegnungen konnten sie fünf Mal als Sieger das Eis verlassen. Die Aussicht, den Abstand auf den Gegner um drei Punkte zu verkürzen dürfte zusätzlich für Motivation gesorgt haben, denn die Berliner kämpften die Gäste im wahrsten Sinne des Wortes nieder. Der ECC Preussen Berlin gewann die Partie gegen die Gäste aus Hamburg verdient vor knapp 200 stimmungsvollen Zuschauern 3:2. Fazit: Mit viel Moral und Kampfeswillen ausgestattet hielten die Berliner trotz der vielen Verletzten dagegen und drehten einen 1:2 Rückstand am Ende völlig verdient in einen knappen Sieg.

Statistik: ECC Preussen Berlin - Crocodiles Hamburg 3:2 (1:2 0:0 2:0) 1:0 (14:06) Philipp Grunwald (Brian Gibbons, Marvin Krüger) 1:1 (16:34) Thomas Zuravlev (Josh Mitchell) 1:2 (17:35) Thomas Zuravlev 2:2 (49:47) Chris Lijdsman (Louis Trattner, Brian Gibbons) 3:2 (58:01) Maximilian Janke (Philipp Grunwald, Josh Rabbani) 5-4 Strafminuten: ECC Preussen Berlin 8 - Crocodiles Hamburg 14 Zuschauer: 173

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.